Schlagwort-Archive: blogpost2017

Punschschnitte mit Rosenfrosting – Achtung Alkohol!

„Punschkrapferl“ gehören zu Wien wie Apfelstrudel, Buchteln oder Sachertorte – und sie enthalten im Originalrezept Rum. Inländerrum, selten Punsch, keinesfalls Rumaroma, sondern Alkohol! Daher gleich am Anfang die Frage: Dürfen die Kolleginnen und Kollegen im Büro während der Arbeitszeit überhaupt Punschschnitten essen?
Wir haben gemeinsam beschlossen, ja, wir dürfen. Von einer Schnitte wird man wohl kaum beeinträchtigt sein, oder? Hicks.

Punschschnitte, Punschkrapferl & Co.

Punschkrapferl – im Diminutiv – oder Punschkrapfen sind meist würfel-, machmal auch zylinderförmig. Ich mache sie hin und wieder auch kugelförmig. Sie werden aus Biskuitteig und einer Punschfüllung aus Kuchenresten, Rum und Marmelade hergestellt und mit viel rosa Glasur (Punschglasur) überzogen, die es bei uns Österreich fertig zu kaufen gibt. Mir ist die viele Glasur allerdings zu süß, daher mache ich lieber Punschschnitten als -krapferl. So habe ich ganz viel Punschmasse und weniger von der Zuckerglasur.

Punschschnitte2
Dieses Mal habe ich die Punschschnitten mit rosa Frischkäsefrosting und tiefgefrorenen Beeren dekoriert. Eine Kombi, die uns Mädls noch besser geschmeckt hat als Punschglasur.

Punschschnitte5

Punschschnitten zählen zu meinem Standardrepertoire. Immer wenn ein Kuchen sich an der Oberfläche sich zu sehr wölbt, wird er gekappt und eingefroren. Wenn ein Guglhupf übrig bleibt, kommt er zu den Kuchenresten in den Tiefkühler. Und haben sich ausreichend Kuchenreste angesammelt, werden sie zerbröselt, mit Rum, Marillenmarmelade und Kakao (wenn die Reste eher hell sind) vermischt. Natürlich kann man die Punschfüllung auch aus frischem Biskuit herstellen.
Für Boden und Deckel backe ich ein flaches Biskuit, ähnlich einer Biskuitroulade, das bereits nach 10 Minuten Backzeit aus dem Rohr darf. Also weitaus kürzer als bei hohem Kuchen. Dieses setze ich mit Marillenmarmelade und Punschfüllung zusammen.
Dann fertige Punschglasur oder Creme darüber. Fertig. Schnell, saftig, süß!
Wer es lieber klassisch hat, findet hier auch das Rezept zu Punschkrapferl.

Punschschnitte7

Zum Rezept Punschschnitte
Rosen-Punschkrapferl

Brotbacken – schön & schnell! Brotrose und Rosen-Chiabrot

Seit ich entdeckt habe, wie schnell und einfach Brotbacken gehen kann, backe ich Woche für Woche mein eigenes Brot. Aus Vollkorn- oder Weißmehl, aus Dinkel, Hafer, Roggen, Buchweizen oder Einkorn, aus Quinoa oder Kürbiskernmehl, mit Leinsamen, Sonnenblumenkernen, Sesam, Hanfsamen oder Chia, mit Joghurt oder Buttermilch, mit Oliven- oder Leinöl, Kräutern, Samen, Nüssen oder Blüten, auch mal mit Nudelresten, Kartoffeln, Zucchini, Speck, Käse … – je nach Lust und Laune. Ballaststoffreich, weil ich Low Carb für Schwindel halte. Immer mit Hefe. Denn damit geht’s richtig schnell! Brotbacken für Eilige also.

Brotrose5chiabrot5

Brotrose mit Kräutern & Rosen-Chiabrot mit Kornblumenblüten

Als Laib, Baguette oder Flade, als Striezel, Weckerl oder Breze. In der Gugelhupf- oder Kastenkuchenform aus Silikon. Im gusseisernen Topf mit Deckel für eine besonders knusprige und krosse Kruste.
Ungefähr 600 g Mehl, eine halbe Packung Hefe oder Trockenhefe, etwas Brotgewürz, Salz und rund ¼ l Wasser. Mehr braucht es nicht. Alle Zutaten verrühren, in eine Backform füllen, eine halbe Stunde rasten lassen und bei 180 °C 55–60 Minuten backen. Fertig! Noch rascher geht’s mit Brötchen oder Weckerln. Sie sind ohne Gehzeit in 25–30 Minuten gebacken.
Damit es abwechslungsreich bleibt, spiele ich mit Zutaten und Formen. Für die Brotrose habe ich den Hefteteig ausgewalkt, mit Kräuterbutter bestrichen, in Streifen geschnitten, eingerollt und die Brotröllchen dicht an dicht in eine runde Backform gesetzt. Herrlich, dieser Brotbackduft in der Wohnung. Da kriegt man gleich Hunger.
Noch warm, mit getrockneten Rosen- und Kornblumenblüten oder Kräutern bestreut, passt so eine Brotrose perfekt zu Partys oder Grillfesten. Stück für Stück, in die Hand …
Jede/jeder kann sein eigenes Brot backen. Weg mit den Märchen unserer Großmütter, dass Hefeteig schwierig und langwierig ist, dass man früh aufstehen muss und der Teig keiner Zugluft ausgesetzt werden darf. Und mit Trockenhefe kann es keinesfalls schiefgehen!
Wer sich dennoch nicht an einen Hefeteig heranwagen will, probiert die schnellen Kürbisweckerl aus Backpulverteig.
Hobbybäckerinnen und -bäcker starten gleich mit einem Rosen-Chiabrot mit Kornblumenblüten oder eine Rosmarinflade?

Teig1

Teig2

brotrose4

rosmarinflade1chiabrot1

Zu den schnellen Brotrezepten:
Brotrose mit Kräutern
Brotrose mit Knoblauch
Rosen-Chiabrot mit Kornblumenblüten
Kürbisweckerl
Rosmarinflade

Weitere schnelle Brotrezepte gibt es in Angelika Kirchmaiers Schnelles Brotbacken im Pichler Verlag. Dieses Buch mit den wertvollen Schritt-für-Schritt-Anleitungen für Anfänger hat meine Lust zum Brotbacken geweckt.

Handytasche mit Rosen – Strickanleitung

Sehnsüchtig warten wir alle auf den Frühling. Im Garten ist einiges zu tun nach den langen Frostnächten. Rosenschneiden, neue Pflanzen setzen usw.
Aber noch ist es nicht so weit. Noch genießen wir die Wochenenden in der warmen Stube. Und da bleibt so manches Stündchen für Handarbeiten.
Lange Jahre wurde man eher belächelt, wenn man sich outete, dass man gerne häkelt, strickt, stickt oder näht. Dann kamen die coolen norwegischen Jungs Arne & Carlos, die Julekuler (Weihnachtkugeln) strickten oder mit „Gårdenstrikk – Stricken, Häkeln und Sticken für draußen“ einen Handarbeits-Boom auslösten. Verlage wie topp bringen mittlerweile jährlich hunderte Bücher mit DIY-Anleitungen auf den Markt.
Und ich darf meine Handwerks- und Handarbeitsleidenschaft wieder öffentlich eingestehen, wenngleich die Zeit hierfür knapp ist.

ha%cc%88kelei2


Ausgelaugt nach einem langen Tag am Computer mit stressigen Abgabeterminen, endlosen Meetings, frustablassenden Geschäftspartnern, ewig langen Telefonaten und hunderten E-Mails, möchte man nur mehr aufs Fernsehsofa fallen. Wer kennt das nicht?
Eine Runde laufen im Freien und erst danach ab auf die Couch – mit einem Buch oder einer Handarbeit … Es gibt nichts Entspannenderes, als sich auf eine Strickanleitung zu konzentrieren, Runde um Runde zu fertigen, selbst kreativ zu sein und am Ende ein tolles Produkt gefertigt zu haben, welches die Wohnung schmückt, ein passendes Geschenk ergibt oder zum praktischen Begleiter wird, wie mein gestricktes Handytäschen mit Rosenbändern.

Handytasche

handyha%cc%88kelei

Eine echte Rosenfreundin trägt ihr iPhone oder auch die Brille stilecht in einem Rosentäschchen! Oder aber füllt es nach Lust und Laune mit Konfekt oder Blüten …

Zur Anleitung

Noch mehr Rosen-Häkelei

herzkissen

So ein Herz ist schnell aus alten Garnresten gehäkelt. Mit Watte gefüllt kann dieses Dekoherz auch als Nadelkissen verwendet werden.

ha%cc%88kelei4

Die Häubchen für Marmeladegläser sind für jeden Häkelanfänger leicht zu schaffen. Eine selbst gemachte Marmelade wird mit diesem Häubchen zum tollen Mitbringsel.
Ran an die Wollreste!

Persian Love Cake

Rosen und Backen mit Rosen – das ist sugarandrose. Nichts vereint dieses Motto besser, als ein persischer Liebeskuchen: verführerische Gewürze, Rosen-Baisercreme, rosa Schokoladenglasur und Blütendekor.

Persian Love-Cake

Persian Love Cake lässt Herzen höher schlagen

Ob Geburtstag, Valentinstag, Muttertag oder einfach so für unsere Liebsten. Ich habe diesen Kuchen schon in zahlreichen Varianten gebacken. Als Gewürzkuchen, als Kekse in Herzform, als flache Torte mit Buttercreme. Einzig folgende Zutaten dürfen niemals fehlen: Rosenwasser, Rosenblüten, Pistazien und Kardamom. Ansonsten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

persian lovecake

Und natürlich gehört der Love Cake mit Rosenblüten dekoriert. Ob getrocknete Rosenblüten, einzelne rosa Rosenblütenblätter, ganze hell- bis dunkelrosa Rosenköpfe. Zum Valentinstag habe ich die Rosen heuer mit Ranunkeln ergänzt, anstelle von Pistazien einige rosa Herzen und Macarons aufgesetzt und ein Schildchen „Big Love“ mit einem „Big Hug“ auf der Rückseite.

Rosen-Torten

Die Mühe lohnt sich. Er wirkt immer! Einst verliebte sich eine persische Frau in einen Prinzen …

Zum Rezept

Rosenminigugelhupf

Noch sind die Neujahresvorsätze ungebrochen, die Lust nach Süßem groß, der Sonntagsgugl daher entsprechend klein gehalten. Ich habe kürzlich eine Metall-Gugelhupfform mit Deckel erstanden für Pudding, der im Wasserbad gegart wird. Diese habe ich gleich zweckentfremdet und darin einen Minigugelhupf – ganz klassisch im Rohr – gebacken. 14 cm im Durchmesser, die ideale Größe für sechs Portionen – kein Stück zuviel. Keines, das uns über den Sonntagnachmittag hinaus in Versuchung geführt hätte. Alles aufgegessen!

Rosenminigugelhupf mit Obers

Der Sandmasse habe ich mit Rosenwasser und Orangenzesten ein zartes Aroma gegeben, nur ein klein wenig. Er sollte wie Omas Sonntagsgugelhupf schmecken und auf der Zunge zergehen, keinesfalls bröseln. Meine Oma gab daher stets ein wenig Buttermilch in den Kuchen. Das macht ihn flauschig weich. Ich habe Crème fraîche verwendet, weil sie gerade im Kühlschrank war. Beides perfekt, auch Sauerrahm oder Frischkäse passt.
Ein Gugelhupf wäre kein Gugelhupf ohne Staubzucker. Aber warum weiß? Ich wollte rosa Zucker haben. Dazu habe ich Kristallzucker mit etwas Lebensmittelfarbe vermischt und im Cutter zu feinem Puderzucker gehackt.

Rosenminigugelhupf

Weißer Staubzucker hätte die zartrosa Blütendekoration blass aussehen lassen. Ich habe nämlich bei meinem Blumenhändler ums Eck bereits die ersten Ranunkeln entdeckt und wollte sie als Dekoration auf dem Kuchen haben.
Zu einem Gugelhupf gehört in Wien natürlich Obers. Zu einem rosaroten Gugelhupf naturgemäß rosa Schlagobers (Schlagsahne). Dieses gibt es mittlerweile in diversen Pastelltönen fertig zu kaufen, ist aber auch leicht selbst herzustellen.
Jetzt warte ich nach der wochenlangen eisigen Kälte auf den Frühling. Noch blühen die Primeln nur im Topf, bald hoffentlich auch wieder im Garten.

rosengugel1

Zum Rezept