Weihnachtsspecial

Wenn die Rosen angehäufelt und gegen den Frost abgedeckt sind, beginnt für mich die zweitschönste Jahreszeit nach dem Rosenfrühjahr: die Vorweihnachtszeit.
Die Blumentöpfe werden mit Tannenreisig eingedeckt, Hof und Atrium vorweihnachtlich geschmückt, und ich binde uns einen großen Adventkranz. Dann wird das Haus mit allerlei Weihnachtskitsch, Kerzen, Tannenzapfen und Weihnachtssternen dekoriert.
Und an den Wochenenden werden die ersten Kekse gebacken. Freunde kommen auf Bratäpfel und einen Weihnachtspunsch vorbei, probieren meine Kekserl und Bäckereien. Und fällt dann auch noch Schnee, sind alle rundum glücklich und voller Erwartung auf Weihnachten – und unsere Weihnachtsbäume.
Ein kleines, lebendes Bäumchen begrüßt die Gäste am Eingang, ein elektrisch beleuchteter Baum schmückt unser Atrium und spiegelt sich romantisch in den Glastüren … Und schließlich wird zum großen Fest im Kreise der Familie eine frisch geschnittene Tanne geschmückt.

♥♥♥

Advent & Weihnachten 2019

Weihnachtsbaum

Die knapp drei Meter hohe Nordmannstanne von den Niederösterreichischen Christbaumbauern haben wir – wie im letzten Jahr – mit rosa und weinrotem Schmuck aufgeputzt, aufgelockert mit weißen und rosa Glasherzen sowie blassrosa Kerzen. Und natürlich auch mit Rosen dekoriert, außen kräftig Pink, zur Mitte hin blassviolett. Die Rosenköpfe liegen locker auf den Ästen und trocknen über die Feiertage zu schönen Dekorosen.

Weihnachtstisch

Weinrot und Blassrosa sollte Weihnachten 2019 sein. Das Tischgesteck hat Florist Roman vom Blumenhaus Ottakring (aus dem Grätzl) gesteckt, da ich bis kurz vor den Feiertagen das Bett gehütet habe. Besser vor als zu den Feiertagen! Mit der breit gesteckten, kleinen Schale mit dunkelrosa Rosen, Eukalyptus, Araucaria und weißen Lisianthus sah der Weihnachtstisch trotz Zeitmangel hübsch aus.

Adventkranz

Auch der selbst gebundene Adventkranz aus Schmuckreisig von den NÖ Christbaum- und Schmuckreisigproduzenten war bereits in Weinrot gestaltet. Zwischen den Kerzen habe ich getrocknete Hortensien und Rosen aus meinem Garten angebracht, bei den Kerzen jeweils eine weinrote Kunstblüte.

Weihnachtsdekoration

Erwähnenswert ist mein „Neuzugang“ – ein Familienerbstück. Die von meinem Vater 1947 selbst gebastelte Weihnachtskrippe ist aus Holz, dekoriert mit Baumrinden und Baumschwämmen. Die Krippenfiguren aus Gips stammen ebenso aus den 50er-Jahren. An der Krippe ist hinten eine große Batterie angebracht mit Schalter, wodurch die Krippe innen beleuchtet werden kann.

♥♥♥

Advent & Weihnachten 2018

Weihnachtsbaum

Den Christbaum zieren blassrosa, altrosa und matt weinrote Kugeln, rosa Glitzersterne und bronzefarbene kleine Kugeln. Die cremefarbenen Kerzen haben erstmals Unterstützung durch eine Lichterkette bekommen, die man dimmen kann und die eine wunderschöne Stimmung erzeugt. Natürlich dürfen auch Rosen auf meinem Baum nicht fehlen. Heuer in Pastelltönen, porzellanfarben bis blassrosa, mit dunkelrosa Rändern. Die gleichen stecken auch in der Tischdekoration.

Weihnachtstisch

Den Tisch für das Weihnachtstag-Menü habe ich rund um mein Seltmann Weiden Fragonard Porzellan gestaltet. Einst von meiner Patentante geschenkt bekommen, wartete es Jahrzehnte im Schrank auf seinen Auftritt. Der blassgrüne Rand mit den vergoldeten Blättern rahmt jeweils ein Liebesmotiv ein. Damit die von Teller zu Teller unterschiedlichen Motive richtig zur Geltung kommen, habe ich zwischen die pastellgrünen Platzdeckchen einen weißen Platzteller aus derselben bayrischen Manufaktur gesetzt. Die Dekobäumchen sowie das Tannenreisig um das Tischgesteck mit weißem Weihnachtsstern und porzellanfarbenen Rosen habe ich mit etwas Schneespray passend zu den Pastelltönen aufgehellt.

Adventkranz

Weiß und Silber sollte er dieses Jahr sein, mit matten weißen Kerzen. Und damit der silberfarbene Ständer, auf dem der selbst gebundene, grüne Nordmannstannenkranz mit 50 cm Durchmesser aufliegt, Begleiter hat, habe ich transparente weiße und graue Schleifen bis knapp zum Boden herabhängen lassen. Kristallsterne, Hirsche und Vögel aus Glas mit weißem Schneedekor ergänzen die silber eingefärbten Dekorblätter. Die 15 cm hohen Kerzen haben einen Durchmesser von 8 cm und reichen für die gesamte Adventzeit.
Damit der Kranz nicht zu sehr austrocknet, besprühe ich ihn täglich mit etwas Wasser (Sprühflasche). So übersteht er die vier Wochen in der winterlich trockenen Wohnung.

Im Garten

Der erste Schnee am 19. November hat vielen Rosen ein Häubchen aufgesetzt. Aufgrund des langen und traumhaft schönen Herbstes haben noch zahlreiche Rosen geblüht. Und erst kurz vor Weihnachten haben die Schneerosen die letzten noch immer blühenden Rosen abgelöst.

♥♥♥

Advent & Weihnachten 2017

Weihnachtsbaum

Weihnachtsbaum17-9Rot und Grün – wie auch der Adventkranz – erstrahlt 2017 der Weihnachtsbaum. Damit die roten Rosen auf meinem Rosenbaum auch schön zur Geltung kommen, habe ich den Silberschmuck als Highlighter kombiniert.

Weihnachtstisch

Gedeck3Während Christbaum und Adventkranz in kräftigem Rot dekoriert sind, habe ich den Tisch fürs Weihnachtsmenü in dezentem Silbergrau und Bronzegold gedeckt. Das rustikale Hirschgeweih habe ich auf einem Flohmarkt gefunden. Rot auf der Tafel würde dem Weihnachtsessen die Schau stehlen, beginnt es doch mit Rehfilet auf roter Beete …

Adventkranz

2017 dauert die Adventzeit gerade mal drei Wochen. Die vierte Kerze wird am 24. Dezember entzündet und hat keine Zeit zum Abbrennen. Braucht es da überhaupt einen Adventkranz? (PS: In Österreich heißt das tatsächlich Adventkranz und nicht Adventskranz!)
Und doch habe ich uns auch heuer einen Kranz gebunden und mit allerlei aus der Natur geschmückt: Bockerln und Birkenrinden, Misteln und Hölzchen, die ich von einem Holzstoß im Wald geschnitten habe, weil sie mich an Rehfüßchen erinnert haben …
Nach dem rosa Kranz im letzten Jahr sollte er heuer wieder mal mit roten Maschen ausgestattet werden. Dann die alljährliche Frage: Welche Kerzen? – Weiß wie die Birkenrinden, rot wie die Bänder oder grün wie das Tannenreisig?
Da habe ich am Wiener Christkindlmarkt diese Duftkerzen mit roten und grünen Wachskristallen entdeckt.
Bleibt nur noch eine Frage: Wöchentlich eine Kerze entzünden oder alle auf einmal? Schwierig. Soll doch am 24. 12. keine Kerze übrig bleiben …

Im Garten

Der erste Schnee Ende November taucht auch den Garten in vorweihnachtliche Stimmung.

Novermbeschnee

♥♥♥

Advent & Weihnachten 2016

Weihnachtsbaum

Schneeweiß und Silber lautete mein Motto Weihnachten 2016. So habe ich die Nordmannstanne mit Schneespray „angezuckert“. Silberfarbene Kugeln und silber eingefärbte Strohsterne bilden den Basisschmuck, ergänzt durch Silberkerzen und Silberketten. Die kleinen, in Silberpapier gewickelten Geschenkpäckchen füllen den Baum. Durch das zarte weiße Engelshaar an den Astspitzen und die cremeweißen Rosenbüten auf den Hauptästen verleiht der Christbaum auch nach seinem großen Auftritt am Weihnachtsabend ein angenehmes winterliches Wohngefühl, als käme er frisch aus dem verschneiten Wald.

Weihnachtstisch

Auf der Festtafel setzt eine Christrose in einem gebürsteten Edelstahltopf, umrahmt von Moos und Heidelbeerzweigen, den Hauptakzent. Cremeweiße Rosenköpfe in silbernen Kerzengläsern, silber eingefärbte Eukalyptusblätter, große Metallsterne und weiße Glasherzen werden durch silberne Platzteller mit selbst gehäkelten weißen Deckchen und Serviettentaschen aus weißem Damast ergänzt. Das Christkind kann kommen!

Adventkranz

Zusammen mit zwei schönen Mistelzweigen ist das Reisig von den NÖ. Christbaum- und Schmuckreisigproduzenten eingetroffen. Aus dem Tannenreisig habe ich uns einen Adventkranz mit etwa 50 cm Durchmesser gebunden. Heuer sind die Kerzen zartrosa, die Dekoration aus rosé- und bronzefarbenen Herzerln und milchigrosa Rosen.

In den Tannenkranz habe ich Eukalyptus und Heidelbeerzweige gesteckt. Doch er sieht noch ein wenig nackt haus. Erst die großen Schleifen machen ihn perfekt.
So dachte ich zumindest. Am nächsten Morgen – am 1. Advent – kamen mir dann die Rosen etwas einsam vor und ich habe nochmals Hand angelegt. Die leicht morbiden taupefarbenen Hortensienbögen rücken die Rosen nun ins rechte Licht …

Weihnachtsdekoration

Vorweihnachtliche Stimmung drinnen und draußen …

♥♥♥

Advent & Weihnachten 2015

Weihnachtsbäume und Tannenreisig beziehen wir von den Niederösterreichischen Christbaum- und Schmuckreisigproduzenten.
Die Bäume stammen aus nachhaltiger Produktion von Niederösterreichischen Christbaumbauern und werden nach Mondzeiten geschnitten. Durch die kurzen Transportwege sind sie garantiert frisch. Die Nadeln riechen gut und halten lange. Wir lassen den geschmückten Weihnachtsbaum oft bis Mitte Jänner stehen.