Schlagwort-Archive: Muttertagstorte

Himbeer-Mohntorte im Blütenrausch für die beste Mutter der Welt

Gerade jetzt wollen wir unseren Müttern eine Freude bereiten. In Zeiten von Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen haben wir gemerkt, wie wichtig Familie ist. Feiern im kleinen Rahmen sind mittlerweile wieder erlaubt. Können wir unsere Mütter aus Sorge um ihre Gesundheit aber nicht besuchen, gibt es andere Möglichkeiten ihnen eine Freude zu bereiten. Blumen und ein selbst gebackenes Törtchen können auch via Boten überbracht oder vor der Tür platziert werden.
Meine Himbeer-Mohntorte trägt den Blumengruß bereits on top. Gebacken und dekoriert mit viel Liebe und Herz! PS: Auch Fertigtorten können in einen Blütenrausch versetzt werden.

Rezept Himbeer-Mohntorte im Blütenrausch als PDF hier downloaden.

Eine Blüte der Rose Louise Odier, rosa Storchenschnabel und Vergissmeinnicht auf Topfencreme
Himbeer-Mohntorte mit Blütendekoration auf weißer Spitzendecke
Himbeer-Mohntorte im Blütenrausch auf weißer Etagere, dekoriert mit rosa Rose und violetter Akelei

Himbeer-Mohntorte mit Topfen-Frischkäsecreme

Der Aufbau der dreistöckigen Torte mit nur 15 cm Durchmesser ist ein wenig aufwändig. Das mehlfreie Mohnbiskuit wird zweimal durchgeschnitten. Zwei Böden bekommen jeweils eine Schicht Himbeeren mit Himbeergelee und eine fluffige Topfen-Frischkäse-Cremeschicht und werden nach dem Kühlen übereinander gestapelt. Der dritte Boden dient als Abschluss und wird nur mit Creme bedeckt.
Einfacher ist die Zubereitung einer flachen Torte (gleiche Masse in einer 24-cm-Durchmesser-Form): nur einmal durchgeschnitten, auf dem unteren Boden je eine Schicht Himbeergelee und Creme und diese mit dem zweiten Tortenboden abgedeckt.
Als Umrandung für die Geleefüllung habe ich den Tortenbodenrand etwa fünf Millimeter dick abgeschnitten und auf die Höhe der Himbeeren nach oben geschoben. Nachdem das Fruchtgelee fest war – das geht relativ rasch –, habe ich den Rand wieder entfernt. So konnte ich die zwei Tortenböden parallel fertigstellen.
Die blütenförmige Cremeschicht (Bild rechts unten) entsteht, indem man mit einer glatten Spritztülle Cremetupfen entlang des Randes spritzt und diese mit einem Esslöffel oder einer Spatel zur Tortenmitte hin flach streicht.

Vier-Schritt-Abbildung des Tortenaufbaus: 1. Himbeeren auf Mohnboden, 2. Tortengelee auf den Himbeeren, 3. die zwei Schichten von Mohntorte und Himbeergelee, 4. darüber eine Schicht weißer Topfencreme, blütenförmig aufgebracht
Himbeer-Mohntorte mit Blütendekoration auf weißer Porzellanetagere, Etage von Hand gehalten vor grünem Blatthintergrund

Muttertagstorte im Blütenrausch

Blüten, vor allem Rosen, machen die Torte zum Blickfang. Ich habe in die Tortenmitte und auch auf die Etagere jeweils eine Blüte der Bourbonrose Louise Odier gesetzt. Sie ist eine der ersten Rosen, die letzte Woche erblüht ist, und duftet besonders angenehm. Obwohl die Blüten meist nicht mitgegessen werden, ist es wichtig, dass sie biologisch, also ungespritzt, und sauber sind. Die Blüten vom rosafarbenen Storchschnabel, von Vergissmeinnicht und Stiefmütterchen sind allerdings essbar (die violette Akelei auf der Etagere neben der Rose nicht). Auch Gänseblümchen, Veilchen, Taubnesseln, Geranien und Ringelblumen sind geeignete Kandidaten zu dieser Jahreszeit.

Eine Blüte der Rose Louise Odier, rosa Storchenschnabel und Vergissmeinnicht auf Topfencreme in Großaufnahme
Himbeer-Mohntorte auf Etagere, ein Stück herausgeschnitten auf einem rechteckigen Teller liegend, daneben eine kleine Herzschale mit Blüten

Nicht alle können den Muttertag mit ihrer Mutter verbringen und erschaudern vielleicht, wenn sie das Wort Muttertag hören. Weil die Mutter nicht mehr lebt oder weil sie keine guten Erinnerungen mit diesem Tag verbinden. All denen wünsche ich einfach einen schönen Sonntag. Genießt den Tag und verwöhnt euch mit einem Törtchen! Eure sugar&rose

Chocolate Flower Cake

With Love: Rosa Schokoblütentörtchen zum Muttertag

Der Muttertag steht vor der Tür. Lang vorbei die Sonntage im Mai, wo ich nicht aufstehen durfte, bis mein Sohn das Frühstück zubereitet hatte. Toast und Kaffee meist eher kalt, aber mit unendlich viel Liebe gemacht. Am Tisch ein selbst gepflückter Vergissmeinnichtstrauß aus dem Garten mit Tränendem Herz oder Flieder … Mittlerweile ist Muttertag ein gemeinsamer Brunch oder ein gemütliches, entspanntes Mittagessen ohne Tamtam am Familientisch. Ich freue mich, wenn alle zusammenkommen. Das ist mein liebster Muttertag! Keine Zwangsgeschenke, im Gegenteil. Ich beschenke meine Familie. Heuer mit einem hübschen kleinen Schokoblütentörtchen.
Für Muttertagsverweigerer: Über so ein zuckersüßes Törtchen mit rosa Mirror Glaze und gigantischer Schokoladenblüte freuen sich auch Freundinnen, Geburtstagskinder und alle, die eine Verlobungs- oder Babyparty feiern. Dieser Chocolate Flower Cake beeindruckt auf jeder Festtafel! Die riesige Blüte ist eine recht aufsehenerregende Form der Tortendekoration.

Schokoblütentörtchen bzw. rosa Mutttertagstorte mit Schokoblüte und love-Schriftzug

Rezept Schokoblütentörtchen hier downloaden.

Rosa Schokoblütentörtchen mit Brushstroke Dekoration mit Dessertgabel und Löffel

Schokoblüte mit Wow-Effekt

Für die Schokoblüte und die Brushstroke-Dekoration braucht es nichts anderes als flüssige Schokolade. Entweder weiße Kuvertüre und Lebensmittelfarbe oder bunte Candy Melts. Die flüssige Schoki wird mit dem Rücken eines Esslöffels blattförmig auf Backtrennpapier aufgestrichen. Sie trocknet rasch. Für leicht gebogene Blütenblätter legt man nach dem Aufstreichen einfach einen Kochlöffel o.Ä. unter das Backtrennpapier.
Zum Zusammensetzen der Blütenblätter mit flüssiger Schokolade habe ich Alufolie und eine Schüssel als Hilfsmittel verwendet, damit die Blüte nicht flach wird, und unterstützend – während des Trocknens – Alufolie zwischen die Blattreihen geklemmt. In die Blütenmitte habe ich rosa Zuckerperlen eingestreut.
Auf die gleiche Weise kann man auch mehrere kleine Blüten gestalten und einen ganzen Blütengarten auf das Törtchen zaubern oder auch einige der raffinierten Brushstrokes flügelähnlich an der Seite anbringen.

Formen einer Schokoladenblüte mit Hilfe einer kleinen Schale und Alufolie
Gigantische rosa Schokoladenblüte mit Zuckerperlen

Schokoblütentörtchen mit Mirror Glaze

Überall auf Social Media sieht man diese Eyecatcher-Hochglanztorten. Ich wollte das unbedingt auch mal probieren! Die Spiegelglasur gibt es mittlerweile fertig in den Backregalen gutsortierter Supermärkte. In Glasklar zum Selber-Färben (z.B. von FanCakes) oder in Weiß, Dunkel und Pink z.B. von Küchle.
Wichtig ist, dass die Torte vollständig mit Creme eingestrichen und danach eingefroren wurde. Für Mirror Glaze ist eine gefrorene Oberfläche absolut wichtig, ansonsten hat man Matsch. Zum Übergießen kommt die Torte auf ein Tortengitter mit Auffangschale. Die Spiegelglasur wird laut Packungsanleitung erwärmt und in einem Zug über die Torte gegossen. Keinesfalls ein zweites Mal darüber gießen, da die Oberfläche ansonsten nicht spiegelglatt wird. Um Bläschen zu vermeiden, gießt man die Glasur durch ein großes Küchensieb.
Geübte, zu denen ich nicht zähle – es war mein erster Versuch –, zaubern wunderschöne Marmorierungen und einzigartige Effekte auf Ihre Torten. Mein Törtchen bekommt ohnehin einen anderen Blickfang.

Mirror Glaze in Rosa auf Torte, die auf einem Gitter zum Abtropfen steht

Zuckerperlen als Farbtupfer

Die vorbereitete Schokoblüte bringt man zusammen mit den Zuckerperlen unmittelbar nach dem Übergießen des Törtchens mit Spiegelglasur an. Wenn die geleeähnliche Glasur fest ist, halten die Perlen nicht mehr.

Schokoblütentörtchen mit rosa Bändchen und Keramikblüte

Törtchen with love

Ob für die beste Mutter der Welt, die allerliebste Freundin, das Geburtstagskind oder den neuen Erdenbürger: noch eine kleine Liebesbotschaft aufstecken und fertig. With love! Best Friend! Happy Birthday! Welcome! Oh Baby! Es gibt mittlerweile unzählige dieser tollen Cake Toppers.

Schokoblütentörtchen mit  Zuckerperlen, Brushstroke-Deko und Happy-Birthday-Schriftzug
Rosa Layercake angeschnitten mit Tortenstück

Überrascht eure Liebsten mit einem selbst gebackenen Törtchen! Backen macht glücklich und Verschenken sowieso.
Eure sugar&rose