Schlagwort-Archive: Ruby Chocolate

Ruby-Schokoladen-Torte

Am Tag der Liebe und der Verliebten soll es eine ganz besondere Torte sein. Ein Törtchen, das leise „Ich hab dich lieb“ und „Du bist mir wichtig!“ flüstert. Selbstverständlich in den Farben rosa oder rot und mit Blüten oder Herzen als Dekor. Die Ruby-Schokoladen-Torte mit pinken Schokoherzen, Zuckerperlen, Baiser-Tuffs und ganz viel rosa Schokolade an den Rändern ist der schönste Liebesbeweis für den Partner oder die Herzallerliebste. Geht doch Liebe bekanntlich durch den Magen …

Ruby-Schokoladen-Torte auf weißer Etagere, dekoriert mit Ruby-Chocolate-Herzen und weißen Baisertuffs

Am Valentinstag Ruby-Schokolade-Herzen schenken

Liebe bedeutet in erster Linie Aufmerksamkeit schenken. Das süße Ruby-Schokoladen-Törtchen muss nicht zwingend mit vollem Aufwand zubereitet werden. Nicht geübten Bäckern+innen empfehle ich fertige Kuchenböden mit FunCakes Creme-Mix zusammenzusetzen (z.B. Enchanted Cream) und die Torte einfach nur allerliebst zu verzieren. Oder noch einfacher: selbst gemachte und hübsch verpackte Ruby-Schokolade-Herzen oder Schokopralinen verschenken. Denn Ruby Chocolate ist an sich schon etwas Besonderes.

Zubereitungsschritte der Ruby-Schokoladen-Torte: Ruby Schokolade Herzen und Sterne, Ruby Schokoladen Plättchen zum Dekorieren der Torte und ein Stück angeschnittene Torte, wo man die roten Innenböden sieht, durchzogen von weißer fluffiger Creme

2017 von Callebaut auf den Markt gebracht hat Ruby Chocolate eine ganz tolle pinke Farbe, einen intensiven Fruchtgeschmack und sie kommt ganz ohne Zugabe von Farbstoffen aus. Der spezielle Farbton stammt vom Rösten und Fermentieren der Ruby-Kakaobohnen, der leicht säuerliche Geschmack wird hingegen durch die Beigabe von Zitronensäure erzielt. Ruby Chocolate ist in Form von Callets (Schoko-Melts) erhältlich.

Ruby-Schokoladen-Torte auf weißer Etagere, davor zwei Herzen aus Keramik in Rosa und zartrosa Seidenbänder


REZEPT RUBY-SCHOKOLADEN-TORTE

Menge: 1 Torte

Backform: 17 cm Durchmesser

Zutaten

  • 125 g Butter, weich
  • 300 g Staubzucker
  • 2 Eier
  • 1 KL Vanillepaste (Dr. Oetker) oder Flüssig-Vanille
  • rosa Back-/Speisefarbe
  • 275 g Mehl, glatt
  • 1 KL Natron
  • 35 g Speisestärke (Maizena)
  • 250 ml Buttermilch
  • 300 g Ruby Chocolate Drops (ersatzweise pink Schoko Melts)
  • ca. 1 TL Kokosöl
  • 300 g Frischkäse (z.B. Philadelphia Doppelrahmstufe natur)
  • 250 g Mascarpone/Mascarino
  • 120 g Staubzucker
  • 2 P. Bourbon-Vanillezucker
  • 200 ml Schlagobers
  • ev. Zuckerperlen, Baiser-Tuffs

Zubereitung

  1. Backrohr auf 180 °C Ober-/Unterhitze oder 160 °C Heißluft vorheizen und Backform mit Backtrennpapier auslegen.
  2. Für die Torte Butter und Zucker schaumig rühren, Eier einzeln einrühren, danach Vanillepaste sowie Speisefarbe dazu geben. Mehl, Natron und Stärke vermengen und abwechselnd mit der Buttermilch unterrühren.
  3. Damit der Kuchen die rosa Farbe behält bzw. außen nicht zu dunkel wird, bäckt man ihn am besten in Schichten (je nach Kuchenform-Größe (20–24 cm Durchmesser) 2 Böden bzw. 3 Böden (bei 15–18 cm); Backzeit pro Boden etwa 35–40 Minuten (Stäbchenprobe).
  4. Ruby Chocolate Deko: Dazu die Ruby Schokolade über Wasserband schmelzen, eventuell mit etwas Kokosöl glatt rühren. Für die Schoko-Plättchen die Schokolade oval etwa 7 cm breit, 12 cm hoch und 3 mm dick (nicht zu dünn, sonst zerbrechen sie) auf eine Fondant-Silikonform (Spitzendekor) aufstreichen, die restliche Schokolade in herzförmige Pralinenformen füllen und beides gut erkalten lassen.
  5. Creme: Kaltes Schlagobers halbsteif schlagen, Staubzucker und Vanillezucker untermischen, anschließend kalten Frischkäse und Mascarpone unterheben und auf höchster Stufe einige Sekunden zu einer festen Creme aufschlagen.
  6. Die Kuchenböden auskühlen lassen, danach eventuell dunkle Ränder abschneiden. Tortenböden mit Creme zusammensetzen und die Torte rundum gut mit Creme bestreichen. Oben mit einer Lochtülle Cremetupfen aufspritzen und mit Ruby-Schokolade-Herzen und Zuckerperlen dekorieren. Zuletzt die ovalen Ruby-Schokolade-Plättchen am Tortenrand vorsichtig andrücken.

RED-VELVET-TORTE MIT ROSEN

Für Rosenliebhaber+innen habe ich aus dem Basisrezept eine Variante mit Fondant-Rosen als Dekoration gefertigt, die auch durch echte (ungespritzte) Rosenblüten ersetzt werden können.

Einen schönen Valentinstag wünscht euch eure sugar&rose.